Heiratsantrag mit SSK - Trainersicht

Eines der schönsten Erlebnisse in diesem Jahr war der Samstag 30.08. auf dem MPS in Hamburg Öjendorf. Wir haben 2013 mit der SSK-Mannschaft schon viel erlebt, aber dieser Tag war für mich eines der schönsten Erlebnisse, die Verlobung von Thim und Anja. 

Thim ist kein SSKler. Ich kannte ihn bis zum Montag (26.08.2013 / 5 Tage vor dem Heiratsantrag) nicht, bis er mich anrief. Er fragte höflich, ob wir ihm bei einem Heiratsantrag helfen könnten. Er würde gern um seine Freundin mit dem Schwert kämpfen. Und am liebsten in einer Show.

Dem Mann konnte geholfen werden. Er kam bereits einen Tag später (Dienstag) nach Pinneberg ins Training. Thorsten L. erarbeitete mit ihm einen kleinen Kampf. Thim hatte bis zu diesem Tag noch kein Schwert in der Hand. Thorsten und Thim trainierten fast eine Stunde und hatten anschließend etwas Vorzeigbares geschaffen. 

HINWEIS: Das hier ist KEIN SSK-Kampf. Das hier ist eine Choreografie. Normale SSK-Kämpfe werden nicht abgesprochen, sondern passieren einfach.

Am Freitag war der Aufbau auf dem MPS in Öjendorf. Samstag früh hatte ich die Kämpfer über den Ablauf im Turnier informiert. Das gesamte „Marktspektakel“ sollte wie üblich ablaufen – bis auf den Schluss.

„Nimm was Du willst und ziehe von dannen, bevor Dein Kopf rollt.“Das ist der entscheidende Satz, mit dem der böse Schmied Kato alles nimmt, was er will und dann von dannen zieht. Dann sollte Thorsten Anja vom Kampfplatz schleppen, Thim will das verhindern: Ergebnis: Zweikampf um Thims Frau. Thorsten stirbt und Thim kann vor den Zuschauern um die Hand von Anja anhalten…. So der Plan. Eigentlich.

Thim und Anja kamen am Samstag zum SSK-Heerlager. Thim war zum Schein mein Sandkastenfreund und wir hatten uns angeblich über Facebook wieder getroffen und ich fragte ihn (zum Schein) über Facebook, ob er mir bei der Show „Marktspektakel“ helfen könne. Daher würden wir uns auf dem Markt gerade treffen. Diese Geschichte ging uns beiden ziemlich gut von den Lippen. Damit die beiden besser in die Show passten, zogen die beiden sich um. Anja bekam ein Kleid geliehen und Thim ein Hemd und einen Gürtel von mir. Aber dann ging es schief…

Doreen S. begrüßte Thim mit den Worten: „Ach, das ist der, der demnächst in Bremerhaven den neuen SSK-Trainer macht.“ Oh Mann.
Kathie G. kam vorbei und bemerkte, dass Anja wohl die Frau wäre, die nachher in der Show mitmachen würde… Oh Mann-o-Mann.

Jetzt musste eine Geschichte her. Eine glaubhafte Geschichte. Anja sollte doch nichts merken und keinen Verdacht (Heiratsantrag) schöpfen. Also erzählte ich Anja den Inhalt vom Marktspektakel: 2 Schmiede, Wettstreit und zum Schluss: „Nimm was Du willst und ziehe von dannen, bevor Dein Kopf rollt.“ Und der böse Schmied Kato nimmt sich dann die Anja auf dem Kampfplatz. Wortwörtlich. Plötzlich war ich auf einer Straße ohne Umkehr.

  • Ich erzählte Anja, dass "Schändungen" in den Vorstellungen bei SSK ganz normal seien… 
  • Ob Thim ihr davon noch nichts erzählt habe? … 
  • Sie müsse sich da keine Sorgen machen…. 
  • Das wird schon eine schöne Nummer…. 
  • Und ob sie bereits schon jetzt ihren neuen „Partner“ kennen lernen wolle“… 
  • Sie müsse einfach nur „entspannt“ sein und alles mit sich machen lassen… 
  • Wir hätten zwar hin-und-wieder Probleme mit dem Jugendschutz und der Polizei, aber wenn wir darauf hinweisen, dass wir Künstler sind, ginge das schon in Ordnung… 
  • Warum sollte Anja wohl ein Kleid anziehen? Damit es einfacher und schneller geht. 
  • Schließlich haben wir ja auch Männer, die mit Röcken im Lager unterwegs sind. Das ist nicht nur Mode…

Die arme Frau glaubte alles und bekam schon leichte Panik. Nun wollte ich sie wieder beruhigen, aber ich kam von meiner Richtung nicht mehr runter. Ich konnte nicht damit aufhören, ihr mit Andeutungen klar zu machen, dass sie gleich in der Show "missbraucht" werde.

So holte ich ihren neuen „Partner“ Thorsten L. - gleich mit seiner Freundin Lisa V. Anja sollte sehen, wer sie verschleppen wird. Ich glaube, an der Stelle entspannte sich Anja etwas. Und ich musste es gleich wieder schlimmer machen. „Thorsten ist ein Kämpfer mit einer ziemlich hohen „Schlag“zahl“. Innerlich gab ich mir bei jedem dieser Sätze eine Kopfnuss und ich schämte mich sehr.

Zum Schluss habe ich die zitternde Anja einfach in den Arm genommen und ich versprochen, dass es heute die beste Nummer ihres Lebens wird. (innerliche Kopfnuss) Damit wurde sie auch nicht ruhiger.

Es ist mir heute immer noch ein Rätsel, warum Anja nicht einfach in der Aufführung weggerannt ist. Irgendwann hörte ich dann, daß Anja sogar Angst hatte, sich vielleicht beim "Schänden" blöd anzustellen.

Dann ging die Show los. Alles lief perfekt durch. Der böse Schmied verlor und musste gehen. Ich vereidigte meine neuen Wachen. Der böse Schmied kam mit seinen Freunden wieder – Massenschlacht. Und dann kam mein Satz:

„Nimm was Du willst und ziehe von dannen, bevor Dein Kopf rollt.“

Thorsten griff sich Anja und wollte sie nun verschleppen.
Thim ging dazwischen und griff sich ein Schwert. (Thim hat in der Zwischenzeit das Funk-Mikro von Kalla (der guten Schmiedin) bekommen.
Ich frage vor all dem Publikum, was das nun werden soll. Kato solle doch nehmen, was er wolle und so solle er auch die Anja ziehen lassen.
Thim wollte auf jeden Fall um seine Frau kämpfen.
Anja schlug entsetzt die Hände vors Gesicht.
Ich als Herzog stimmte zu.
Thim fing an, Thorsten mit dem Schwert zu schlagen.
Thorsten parierte zunächst und griff dann selbst an.
Thim nutze einen Kopfangriff und schnitt Thorsten.
Damit hatte Thim gewonnen.
Ich hatte die zitternde Anja während des Kampfes etwas höfisch an der Hand. Sie bebte innerlich.
„Nun, Ihr habt Euch wohl geschlagen. Was wollt Ihr nun mit diesem Weibe anfangen“
Mit diesen Worten schob ich Anja in die Mitte des Kampfplatzes, wo bereits Thim schweratmend stand.
Thim kniete nieder. Er griff nach Anja Hand. Und er sprach: (sinngemäß)
„Liebe Anja, so wie ich heute mit dem Schwerte in der Hand für Dich gekämpft habe und Dich vor Unglück bewahrte, so will ich von nun an mit meiner Seele und meinen Verstand für Dich kämpfen. Liebe Anja, willst Du meine Frau werden?“

Plötzlich war es ganz still auf dem Kampfplatz.

„Ja, ich will“.

Und Thim und Anja küssten sich. Nach ganz kleiner Pause musste ich noch Folgendens über die Lautsprecher verkünden:
„Wertes Volk zu Öjendorf. Das hier ist keine Show mehr. Das hier ist echt. Und insofern spendet bitte alle JUBEL.“ Und die Zuschauer jubelten. Mir liefen die Tränen über das Gesicht.

Wie vorher abgemacht, stellten einige eingeweihte Kämpfer die 90 beteiligten SSKler in wenigen Augenblicken in ein vielleicht 40 Meter langes Spalier. Die Schwerter waren gekreuzt und so gingen Thim und Anja durch die Reihen der Kämpfer.

Eigentlich war die Show dann zu Ende. Doch die Zuschauer blieben sitzen und wollten mehr sehen. Plötzlich saßen die Kämpfer in einem großen Halbkreis auf dem Plan. Nur noch Anja, Thim und ich standen. Und so zog ich die nun Verlobten wieder in die Mitte des Planes und ließ sie dort alleine stehe. Ich bat, dass nun alle Personen aufstehen sollten.
„Los Volk, erhebt Euch von den Afterballen und stellt Euch hin. Das ist hier kein Witz. Los aufstehen.“

Sämtliche Zuschauen, auch die Kinder und die Kämpfer standen auf. Es war wieder ganz still geworden.
„Und jetzt hebt alle die rechte Hand hoch.“
Alle rechten Hände gingen hoch.
„Und jetzt auch die linke Hand“
Sämtliche linken Hände gingen hoch.
„Und jetzt klatscht reichlich Applaus für Thim und Anja!“

So lang anhaltenden Beifall hat SSK in der gesamten Geschichte noch nicht erhalten.

Nach der Show waren beide mit den Nerven fertig. Thim strahlte, obwohl auch er immer noch innerlich bebte. Und Anja wusste nicht mehr, wie ihr geschah. Kämpfer gratulierten.

Thim, Anja und ihre Freunde standen bei uns im Lager und sprachen noch lange über diesen Heiratsantrag. Immer wieder kamen Kämpfer vorbei, nahmen die beiden einfach in die Arme und gingen weiter.

Später wollte sich Anja wieder umziehen und das geliehene mittelalterliche Kleid zurück geben. Chris hatte Fotos gemacht und wollte die Bilder Anja zusenden. Ich kam gerade in das Zelt, als Chris Anja nach ihrer Anschrift fragte. Anja war innerlich so aufgewühlt, dass Anja ihre Anschrift nicht mehr wusste. Ich schickte Thim zur Hilfe in das Zelt.

Als Gegenleistung für unsere Hilfe war eine Art „Homestory“ vereinbart. Thim soll die Geschichte der Verlobung aus seiner Sicht erzählen.
Wie hat er die Zusammenarbeit mit SSK kennengelernt?
Was hat er mit uns erlebt?
Wie fand er die Bühne, die wir ihm für den Antrag geschaffen haben?
Wie fand er uns?

Ich bin auf seine Geschichte gespannt. 

Heiko Schulze
(Geschäftsführer und Trainer der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf) 

 

Kaum war ich mit meinem Bericht fertig, kam schon die E-Mail von Thim und Anja. siehe hier

Und ich habe mich in der E-Mail an Thim und Anja aufrichtig für mein Verhalten (bezüglich der "Schändung") entschuldigt...

 

© 2016 Alle Urheberrechte liegen bei der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführer: Heiko Schulze - Hermann-Löns-Straße 7e - 24558 Henstedt-Ulzburg - Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.schwertschaukampf.de
Telefon +49 176 48 20 45 07