Vorsätzliche Körpertreffer wird es bei SSK nie geben

Kämpfer der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf (SSK) sind im Urlaub von anderen Schwertkämpfern absichtlich verletzt worden. Die unglaubliche Begründung: Schwertkampf müsse so sein.

Was SSK-Kämpfer im Urlaub mit anderen Schwertkämpfern aus fremden Gruppen erleben können, ist einen Bericht wert. Dabei fing alles ganz harmlos an…

 

„Wir waren im Urlaub und ich hatte mein Schwert und meine Handschuhe dabei. Durch Zufall lernten wir Schwertkämpfer aus Süddeutschland kennen. Wir kamen ins Gespräch und beschlossen, die Klingen ein wenig zu kreuzen – Ein schmerzhafter Fehler, wie sich später herausstellte.“ 

Respekt und Achtung vor dem Partner und seiner Gesundheit ist oberstes Gebot. Es muss beim Kämpfen alles getan werden, damit es zu keiner Verletzung kommt. Körpertreffer sind klar verboten.“ So Heiko Schulze, der Gründer und erster Trainer für mittelalterlichen Schwertschaukampf. (Siehe Foto)

Obwohl so viel auf Sicherheit geachtet wird, sehen die Kämpfe schnell, flüssig und brutal aus. Grundlage ist viel Training und der sichere Umgang mit dem Schwert. Einfaches „Drauflosschlagen“ oder absichtliches Körpertreffen wird es bei SSK niemals geben.

„Doch genau das ist passiert.“ berichtete die Kämpferin weiter. „Wir hatten das Gefühl, dass die anderen Schwertkämpfer überhaupt nicht wussten, wie man sicher mit einem Schwert umgeht. Zusätzlich wollte man mich immer wieder mit dem Schwert an Armen und Beinen treffen. Und dass, obwohl wir vor dem Kämpfen klar verabredet hatten, dass es keine Körpertreffer geben wird.

Ich wollte mit dem Kämpfen aufhören, doch es wurde weiter auf mich eingeschlagen. Ich wusste mir nicht besser zu helfen, als meinen Gegner zu entwaffnen und dabei das gegnerische Schwert ins nächste Gebüsch zu schleudern.

Danach waren die „Schwertkämpfer“ so verblüfft, dass sie unbedingt den Trick lernen wollen. Ich hatte an vielen Stellen schon blaue Flecke und wollte nur noch weg.

‚Wenn ihr wirklich lernen wollt, wie man richtigen Schwertschaukampf macht, dann macht einen Kurs – und lasst mich in Ruhe‘. Ich packte meine Sachen und ging. Nun, nach dem Urlaub sind die blauen Flecken schon beim Abklingen.

Ein Glück, dass es SSK gibt. Wir Kämpfer passen einfach genau auf den anderen auf.“

Dazu gibt es nichts hinzuzufügen.

© 2016 Alle Urheberrechte liegen bei der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführer: Heiko Schulze - Hermann-Löns-Straße 7e - 24558 Henstedt-Ulzburg - Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.schwertschaukampf.de
Telefon +49 176 48 20 45 07