Allgemeine Geschäftsbedingungen für SSK-Direkt-Kurse

 1. Anmeldung
Der Vertrag kommt mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der Annahme durch die Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf UG (haftungsbeschränkt) zustande. Die Anmeldung kann persönlich, schriftlich, per E-Mail oder per Online-Buchung erfolgen.
Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Gebühr und möglicher Nebengebühren. Die Teilnahme an Veranstaltungen der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf UG (haftungsbeschränkt) ohne vorherige Anmeldung verpflichtet zur Eintragung in die Teilnehmerliste und zur Zahlung der Gebühr. Ein kostenloser Probebesuch ist nicht möglich. 

2. Bezahlung
Das Teilnehmerentgelt für den von Ihnen gewählten Kursus überweisen Sie bitte spätestens eine Woche vor dem Kurstermin auf unser Konto bei

Bankname: Commerzbank Hamburg
Konto: 895422400
Bankleitzahl: 200 400 00
IBAN: DE59 2004 0000 0895 4224 00
Kontoinhaber: Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf UG
 
Bei entsprechender Abbuchungsvollmacht wird die Gebühr von Ihrem Konto eingezogen.
 
3. Kündigung durch Teilnehmer/innen vor Kursbeginn -Rücktritt vom Vertrag / Erstattung von Gebühren
Ein Rücktritt von der Anmeldung muss schriftlich in Textform bis spätestens fünf Werktage vor Kursbeginn in der Geschäftsstelle eingegangen sein. Ab Kursbeginn ist die volle Kursgebühr fällig. Bereits gezahlte Gebühren werden erstattet.
 
4. Kündigung durch Teilnehmerlinnen nach Veranstaltungsbeginn/ Erstattung von Gebühren
Die Gesamtsumme noch ausstehender Gebühren wird sofort fällig. Rückzahlungen sind ausgeschlossen. Unregelmäßige Teilnahme oder Fernbleiben ersetzen nicht die Kündigung und heben die vertragsgemäße Zahlungsverpflichtung nicht auf. Ein Wechsel von Dozenten berechtigt nicht zum Rücktritt vom Vertrag. Eine anteilige Ermäßigung für nichtbesuchte Kurstermine ist nicht möglich.
 
5. Angleichung an die Schulverhältnisse
Wenn aufgrund höherer Gewalt die öffentlichen Schulen geschlossen bleiben, gilt dies auch in jedem Falle für die Veranstaltungen der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf UG (haftungsbeschränkt). Ein Anspruch auf Rückzahlung des Teilnehmerentgelts erwächst daraus nicht.
 
6. Mahngebühren
Die Kosten für Mahnschreiben werden den Teilnehmenden mit € 4,50 für die erste Mahnung und mit € 4,50 für jede weitere Mahnung in Rechnung gestellt.
 
7. Ermäßigung
Auf Antrag wird der ermäßigte Kursbeitrag berechnet für Auszubildende, Schüler und Studenten, Umschüler, Wehrdienst- , Ersatzdienst- und Freiwilliges-Soziales-Jahr-Leistende, Au-pair, Sozialhilfeempfänger (SGB XII) und Arbeitslosengeld II-Bezieher. 
 
8. Haftung
Die Schule haftet für Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ihres Personals und ihrer Erfüllungsgehilfen und im Rahmen weiterer gesetzlicher Vorgaben. Jede weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

9. Regelungen für das Training 
  • Schüler haben nüchtern zum Unterricht zu erscheinen. Sollte ein Schüler unter dem Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten stehen, so ist dies dem Trainer vor dem Unterricht mitzuteilen. Diesem steht es dann frei, den Schüler vom Unterricht auszuschließen. Der Trainer hat außerdem das Recht, Schüler vom Unterricht auszuschließen, wenn er den Verdacht hat, dass diese unter Drogen-, Alkohol- oder Medikamenteneinfluss stehen. Der Schüler verzichtet in diesem Falle auf alle Ersatzansprüche. Eine Rückerstattung des Kursbeitrages wird in dem Falle nicht erfolgen. 
  • Die Trainer sind jederzeit berechtigt, einzelne Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn sie störend oder sich sonstwie unflätig betragen oder wenn offensichtlich beim Alter geschummelt wurde. Eine Rückerstattung des Kursbeitrages wird in dem Falle nicht erfolgen. 
  • Wenn Teilnehmer durch Verletzungen oder Krankheit vorübergehend eingeschränkt sind, so kann der Trainer die Teilnahme am Unterricht untersagen. Solche Beeinträchtigungen sind dem Trainer ebenfalls vor dem Unterricht mitzuteilen. Auch hieraus entstehen dem Schüler keine Ersatzansprüche.
  • Die Waffen dürfen lediglich verwendet werden, wenn der Trainer die Anweisung dazu gegeben hat. Außerhalb des Unterrichts (dazu gehören auch die Pausen) ist das Kämpfen mit den Waffen untersagt. Das vom Trainer vorgegebene Tempo ist immer einzuhalten.
  • Es dürfen nur vom Trainer freigegebene Waffen im Unterricht verwendet werden. Andere Waffen sind außerhalb der Übungsräume aufzubewahren.
  • Die Teilnahme am Training / Unterricht erfolgt ausdrücklich auf eigene Gefahr.
  • Der Beginn der Übungen ist dem Trainingspartner eindeutig anzuzeigen. Wenn der Trainer „Stopp“ ruft, dann ist sicherzustellen, dass auch der Trainingspartner den Kampf einstellt.
  • Wenn man selber erschöpft ist oder die Konzentration nachlässt, so ist eine Pause einzulegen. Wenn man bemerkt, dass andere Teilnehmer müde oder unkonzentriert werden, so sind diese darauf hinzuweisen.
  • Die Trainer sind weisungsbefugt. Ein Nichtbefolgen der Anweisungen eines Trainers kann einen Ausschluss aus dem Training nach sich ziehen. 
  • Diese Regelungen gelten der Sicherheit aller Teilnehmer.
  • Alle erlernten Techniken dürfen nicht weitergegeben werden, es sei denn, die lehrende Person hat den Grad eines Trainers und / oder die schriftliche Genehmigung der Schule. Zuwiderhandlung hat einen Anspruch auf Schadensersatz und den Ausschluss aus der Schule zur Folge.
  • Die erfassten personenbezogenen Daten der Teilnehmer dienen dem Zweck der späteren Kontaktaufnahme. Wir versichern, dass es zu keinerlei Missbrauch oder Weitergabe an Dritte kommen wird und alle Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und anhängender Gesetze und Verordnungen eingehalten werden. Alle Personen haben ein Recht auf Auskunft über die sie betreffenden gespeicherten Daten.
  • Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages in Widerspruch zu einer gesetzlichen Vorlage stehen oder unwirksam sein, so sind alle weiteren vertraglichen Bestimmungen davon unberührt.
  • Vorangegangene mündliche oder schriftliche Absprachen, die in Widerspruch zu diesem Vertrag stehen, sind mit Erhalt und Unterschrift dieses Vertrages unwirksam.
  • Auf die vorliegende Vereinbarung findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
  • Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Henstedt-Ulzburg, sofern dies rechtlich zulässig ist.
10. Haftungsausschluss
 
Dem Teilnehmer ist bekannt, dass 
  • er auf eigenes Risiko am Unterricht/Training/Veranstaltungen teilnimmt
  • er nicht an allen Übungen teilnehmen muss. Er hat jederzeit das Recht den Kurs abzubrechen oder Teil der Übungen ausfallen zu lassen
  • es bei den Übungen zu Verletzungen kommen kann
  • ihn die Überprüfung von Sportgeräten nicht von einer Eigenhaftung entbindet.
Außerdem erklärt der Teilnehmer ausdrücklich,
  • für ausreichenden Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherungsschutz selbst gesorgt zu haben
  • bei guter gesundheitlicher Verfassung zu sein
  • den hier vorliegenden Text sorgfältig gelesen und verstanden zu haben.
11. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist. 
 
 
Stand : April 2014
 
 
Hinweis: Die Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf UG (haftungsbeschränkt) übernimmt für Druckfehler keine Gewähr. Irrtümer sind vorbehalten.

© 2016 Alle Urheberrechte liegen bei der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführer: Heiko Schulze - Hermann-Löns-Straße 7e - 24558 Henstedt-Ulzburg - Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.schwertschaukampf.de
Telefon +49 176 48 20 45 07