Verletzungen beim Schwertschaukampf

Bei fast jedem Sport kann es zu Verletzungen kommen. Bei der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf (SSK) sind Verletzungen generell "verboten". Das Ziel ist, einen sensationellen Showkampf am Schwert darzubieten und sich NICHT dabei zu verletzen. So fordert der SSK-Geschäftsführer (Heiko Schulze), dass jeder Kämpfer entsprechende Schutzhandschuhe beim Kämpf trägt.


Jene Handschuhe können mit entsprechend dicken Lederplatten verstärkt werden. Die Platten schützen wirksam von Verletzungen und behindern das Kämpfen nicht. Der Handschutz ist derzeit der beste wirkliche wirksame Schutz gegen Verletzungen und Kosten dabei bei SSK nur 35 EURO. Hier gibt es weitere Informationen über den Handschutz

Einfache Sicherheitsregel:

Kein Kämpfen mit unbekannten Waffen und ohne geeigneten Handschutz!

Wenn man eine der wichtigsten Sicherheitsregeln nicht beachtet, muss man sich nicht wundern, wenn schnell mal ein Finger gebrochen ist. Verletzungen sind schlimm, können aber mit dem Handschutz verhindert werden und 35 Euro sind immer günstiger als ein Knochenbruch. Und selbst wenn der Handschutz mal kaputt gehen sollte, kein Problem, der Geschäftsführer repariert selbst die Teile.


 

Mit solchem Leder-Handschutz wäre es nicht zu diesem Bruch gekommen.

 

© 2019 Alle Urheberrechte liegen bei der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführer: Heiko Schulze - Hermann-Löns-Straße 7e - 24558 Henstedt-Ulzburg - Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.schwertschaukampf.de
Telefon +49 176 48 20 45 07