Einleitung und Erklärungen zu den Pressemitteilungen

2009-07-13 Pinneberger Zeitung (Seite 2)

SPEKTAKEL GROSSE STADTFESTE IN WEDEL, UETERSEN UND BARMSTEDT
Tausende feiern maritim und historisch

Die Gäste bestaunten die bunten Akteure, mischten sich unters fröhliche Volk und entdeckten alte und neue Talente. Arne Kolarczyk, Kuno Klein, Manfred Augener

Kreis Pinneberg

Mit dem Wetter wurden die Besucher nicht warm. Doch auch wenn die Temperaturen alles andere als sommerlich und die gelegentlichen Regentropfen dadurch noch kühler wirkten - viele Tausend Menschen ließen sich am Wochenende das Feiern nicht vermiesen. Vor den Sommerferien wurden an zahlreichen Orten im Kreis große Feten begangen. Die meisten Menschen zogen das Wedeler Hafenfest, das Uetersener Altstadtfest und das Barmstedter Kinderfest an.

In.Wedel war rund um den Hafen und das Fährhaus eine große Budenstadt aufgebaut. Dort endete auch der Festumzug, der sich am Sonnabend unter großer Beteiligung quer durch die Stadt bewegte. Vor maritimer Kulisse turnten Mutige im Hochseilgarten - und Sänger Stefan Gwildis rockte auf der großen Bühne. Einer der Höhepunkte war das große Feuerwerk, das gegen 23 Uhr am Sonnabend die Besucher in Entzücken versetzte.

Groß und vor allem Klein kamen beim 122. Kinderfest in Barmstedt voll auf ihre Kosten. Doch in die Jahre gekommen ist dieses Vergnügen für die Kleinen aus der Schusterstadt deshalb noch lange nicht. Sowohl die Grundschulen als auch die Kindergärten des Ortes beteiligten sich an dem Umzug durch die Stadt. Rund 450 Schulkinder und 100 Kleine aus den Kindergärten waren mit von der Partie. Und da sich alle entsprechend dem Motto „Zirkus" verkleidet hatten, gab die Parade ein kunterbuntes Bild ab. Während die Schüler zu Fuß unterwegs waren, durften die Kindergärten auf sieben Wagen am Umzug teilnehmen. 

Sechs Spielmannszüge sorgten für Musik. Am Rantzauer See war eine Spielemeile aufgebaut.

Mittelalterliches Markttreiben und Schwertschaukämpfe, Burgfräuleins, Ritter und Mönche sorgten auf dem Burgplatz des Klosters beim Uetersener Altstadtfest und den Feiern zum 775-jährigen Bestehen Uetersens für eine besondere Atmosphäre und zogen am Wochenende Tausende von Schaulustigen an.
Altes Handwerk vom Schmieden übers Seilmachen bis zum Bandreißen gab es entlang der Kirchenstraße, der Schützenverein von 1959 ließ Besucher in sein neu hergerichtetes Domizil an der Kuhlenstraße in der Altstadt hineinschauen. Beim Mitmachzirkus „Bambuli" an der Priorinnenscheune hatten auch die Kleinen ihre Freude, Klosterführung und Besteigung des Kirchturms waren neben Chorgesang, „Erzählcafe" und Square Dance weitere Attraktionen. Der eine oder andere Regenguss konnte das Vergnügen nicht trüben - es war ein gelungenes Altstadtfest zum Abschluss der Festwoche anlässlich des Stadtjubiläums.

Weitere Fotos finden Sie im Internet.
www.abendblatt.de/pinneberg

© 2016 Alle Urheberrechte liegen bei der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführer: Heiko Schulze - Hermann-Löns-Straße 7e - 24558 Henstedt-Ulzburg - Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.schwertschaukampf.de
Telefon +49 176 48 20 45 07