Einleitung und Erklärungen zu den Pressemitteilungen

2011-09-09 Kreiszeitung

Mehr als nur Ritter spielen
Mittelalterliches Lebensgefühl: Schwertschaukampf ist für Thomas Schoßau Unterhaltung und Sport zugleich

mi. Buchholz. Klirrend prallen die Schwerter aufeinander, Kettenhemden blitzen in der Sonne, einer der Kontrahenten strauchelt. Mit einem geschickten Fußtritt bringt ihn sein Gegenüber aus dem Gleichgewicht, so dass er fällt. Triumphierend holt der Sieger aus zum finalen Streich...
Die geschilderte Szene stammt nicht von einem mittelalterlichen Schlachtfeld, sondern zeigt Thomas Schoßau (52), Haustechniker aus Buchholz, bei seinem Hobby, dem Schwertschaukampf. „Das Mittelalter faszinierte mich schon als Kind", erzählt er. Als Schoßau auf eine Schaukampfschule in Hamburg aufmerksam wurde, zögerte er nicht lange: „Schon nach den ersten paar Schwertübungen wusste ich, dass ich weiter machen will". Mittlerweile ist er seit fast zwei Jahren dabei.

„Der Schwertschaukampf ist eine Mischung aus Theater und choreographischem Sport", erklärt Thomas Schoßau sein Hobby. Es gehe nicht ums Siegen, sondern darum gemeinsam eine möglichst spektakuläre Vorstellung zu bieten.

„Die Kämpfer sind nicht Gegner, sondern Partner. Angriff und Verteidigung werden in Grundzügen abgesprochen, der Rest ist Improvisation", so Schoßau. Damit es keine Verletzung gibt, schließlich wird mit echten, wenn auch stumpfen Waffen gekämpft, sei Rücksichtnahme oberstes Gebot. Schaukampf ist laut Thomas Schoßau weniger gefährlich als Fußballspielen - aber genau- so anstrengend: „Eine volle Kampfmontur wiegt locker ihre 35 Kilo", erklärt er. Billig ist der sportliche Ausflug ins Mittelalter nicht. Für ein stilechtes Kettenhemd muss man bis zu 3.000 Euro auf den Tisch legen, Schwerter gibt es ab 80 Euro Euro.

Als Schaukämpfer zeigt Thomas Schoßau regelmäßig auf Mittelalter-Events sein Können. Für den Historienfan gehört zum Schaukampf nicht nur die eigentliche Vorstellung,sondern auch ein möglichst authentisches Flair zu schaffen. Zusammen mit Gleichgesinnten lässt er das Mittelalter wieder auferstehen, verzichtet auf Handy und moderne Kleidung, kocht über offenen Feuer. „Das ist Urlaub vom Alltag, die totale Entspannung", erklärt er.

Übrigens: Beim Schaukampf herrscht Gleichberechtigung, auch Frauen greifen hier zum Schwert.

• Wer sich für das ausgefallenen Hobby interessiert, findet unter www.schwertschaukampfde viele weitere Infos.

Thomas Schoßau zeigt sich voll gerüstet. Kettenhemd, Helm und Handschuhe wiegen 35 Kilo Foto: mi

© 2019 Alle Urheberrechte liegen bei der Schule für mittelalterlichen Schwertschaukampf Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführer: Heiko Schulze - Hermann-Löns-Straße 7e - 24558 Henstedt-Ulzburg - Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.schwertschaukampf.de
Telefon +49 176 48 20 45 07